Sozialmedizinisch-pädagogische Familienhilfe

...wenn die Lebenssituation schwierig wird.

Sozialmedizinisch-pädagogische Leistung als Hilfe zur Erziehung gem. SGB VIII §27(2).

 

Dieses spezielle Leistungsangebot der Jugendhilfe kann:

• Familiensysteme stärken und stabilisieren

• Individuelle Lösungen für Probleme finden

Ein interdisziplinäres Team aus Sozialmedizin und Sozialpädagogik steht den Familien für mehrere Monate zur Seite – immer mit dem Blick auf das gesamte Familiensystem, dessen Ressourcen und eigenen Lebensentwürfen.


Kostenträger

das regional zuständige Jugendamt


Wie komme ich an die Hilfe?

Eine Antragstellung für diese Hilfe erfolgt durch die erziehungsberechtigten Eltern beim zuständigen Jugendamt (RSD).


Zeitlicher Rahmen

individuelle Festlegung im Hilfegespräch (bis zu 8 Monaten)

Ziele der Leistung

• Inklusion der Krankheit bzw. Beeinträchtigung in

   den Alltag und Lebensraum des Kindes 

• Abbau von Ängsten der Familie und des Umfelds 

• Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung

• Förderung der optimalen Entwicklung nach

   individuellem Bedarf des Kindes 

• Unterstützung bei der Umsetzung von Therapien

   und Förderung 

• Soziale Netzwerkbildung zu anderen betroffenen

   Familien 

• Förderung der internen, ganz individuellen

   Familien-Ressourcen (Hilfe zur Selbsthilfe) 

   

Ihre Ansprechpartnerin

WhatsApp Image 2024-05-10 at 09.03.05